Herzlichen Dank für Ihr Vertrauen

Bürgermeister Martin Birner setzt seine Wahlversprechen zügig um

Pünktlich zum Schuljahresbeginn wurde die verlegte Bushaltestelle zur Nutzung freigegeben

Beim Dämmerschoppen der CSU mit Bürgermeisterkandidat Martin Birner Anfang Januar 2011 in der Schießl-Tafferne in Kemnath bei Fuhrn lag den Bürgern vor allem die Verbesserung der Verkehrssituation auf der Staatsstraße Nr. 2151  Neunburg – Schwarzenfeld auf Höhe der Einfahrt Kemnath am Herzen. Als Sofortmaßnahme wurde vorgeschlagen, die Haltestelle für den Linienbus aus Richtung Sonnenried kommend in den Ortseingang zu verlagern, damit die Schulkinder nicht die viel befahrene Staatsstraße überqueren müssen.

Gesagt - Getan!! Während der Sommerferien wurden die erforderlichen Tiefbauarbeiten durchgeführt und die Bushaltestelle, nach verkehrsrechtlicher Anordnung des Landratsamtes Schwandorf, an den neuen Standort verlegt.

"Die Sicherheit unserer Kinder ist mir ein sehr großes Anliegen" – so Bürgermeister Martin Birner beim Augenschein in Kemnath bei Fuhrn: "Ich bin froh, dass wir die Problematik so schnell und unbürokratisch umsetzen konnten. Mein Dank gilt allen Beteiligten."

Die von der Staatsstraße in den Ortseingang verlegte Bushaltestelle in Kemnath

Die von der Staatsstraße in den Ortseingang verlegte Bushaltestelle in Kemnath

Stv. Ortsvorsitzender Peter Wunder gratuliert dem Brautpaar

Neueste Nachrichten

Bundestagswahlkampf: Bustour mit Karl Holmeier
Bustour mit Karl Holmeier und Listenkandidat Alexander Trinkmann. Auch in ...